skip to content

traditionell Chinesische Medizin (TCM)

chinesische Medizin ist nicht gleich Akupunktur...

Akupunktur, chinesische Medizin in Bremen, Heilpraktiker Seibold, Bremen...vielmehr ist die Akupunktur eines der vielen "Werkzeuge" der
(traditionell) chinesischen Medizin (TCM). Die Basis bildet die 
Harmonielehre des Taiji (Tai Chi - Yin und Yang in Interaktion) 
und somit das funktionelle, energetische und spirituelle  Verständnis,
das über mehr als 3000 Jahre von unzähligen Meistern
(weiter)entwickelt wurde und somit in der chinesischen Medizin 
einen unermesslichen Erfahrungsschatz zur Verfügung stellt.

Ich benenne meine Herangehensweise lieber als
chinesische Medizin daoistischen Ursprungs,
da ich den daoistischen Übungsweg gehe
und die Erfahrungen der daoistischen Tradition
in meine Behandlung einbinde und deswegen auch
in Bremen unterrichte. 

Die Wurzel der chinesischen Medizin liegen hauptsächlich im daoistischen Übungsweg,
da die Erfahrungen unzähliger Generationen erleuchteter Meister in diese Kunst einfliessen.


Innerhalb der chinesischen Medizin gibt es viele "Werkzeuge",


die je nach Bedarf zum Einsatz kommen und natürlich auch kombiniert werden -
ich nenne hier nur die "Werkzeuge", die ich selbst in der Behandlung in Bremen nutze:

  • Tuina - Tuina ist die chinesische Massage
    oder chinesische"Physiotherapie" - Massagetechniken und Mobilisations-
    techniken nach den gleichen Prinzipien wie die Akupunktur
  • Akupunktur - das Stimulieren mit Nadeln ist ein Teil der
    Möglichkeiten der chinesischen Medizin.
    Hier gilt: Weniger ist mehr, die Nadeln und Nadel - Techniken
    werden zu jedem Termin individuell ausgewählt.
  • Kräuterheilkunde - hat einen sehr hohen Stellenwert -
    da ich den kulturellen Kontext schätze, verschreibe ich
    heimische Kräuter nach den Prinzipien der chinesischen Medizin
  • Diätetik - die Ernährungslehre
    Auch hier empfehle ich in der Regel
    heimische  Nahrungsmittel nach den Die chinesische Medizin - ein daoistisch geprägtes SystemPrinzipien
    der chinesischen Medizin / Diätetik
  • Gua - Sha - die "Schabetechnik" der Volksheilkunde,
    Gua Sha eignet sich sehr gut bei chronischen Prozessen
    und ist ein spezielles Stimulieren (Schaben) über die Haut
  • Schröpfen - je nach Umstand
    blutig schröpfen (Ausleiten) oder unblutig schröpfen
    (Schröpfkopfmassage) mittels Schröpfgläsern,
    die mit Feuer in einen Unterdruck gebracht werden
  • Ohrakupunktur - Behandlung über die Ohrakupunktur - Punkte
    Die Ohrakupunktur ist eigentlich arabischen Ursprungs,
    wurde aber in das System der chinesischen Medizin eingebettet.
    Zur Ohrakupunktur verwende ich selbst am liebsten Samenkörner
    und eher selten Akupunkturnadeln
  • Moxa - Therapie
    Die Moxa Therapie dient zu Energie (Wärme) Zufuhr in den Körper
    Mittels Moxa (Beifuß)Kraut, das abgebrannt wird. Die Wärme zieht
    dabei über Akupunkturnadeln oder üaber ein Salzbett in den Körper
  • Taiji Quan, Meditation, Qigong, daoistisches Yoga 
    - zur Lebenspflege und Korrektur von inneren und äusseren Fehlstellungen
    Nähere Beschreibungen zum Taijiquan (Tai Chi Chuan, daoistischen Yoga
    und den Meditationen finden Sie, wenn Sie auf den link klicken
  • Meditation aus der daoistischen Tradition
    (aus dem nei dan gong - Sitzmeditation und Liegemeditation)

 

Die Basis der chinesischen Medizin

bildet jedoch ein möglichst umfangreiches Bild des Therapeuten,
das er sich mit Hilfe verschiedener Untersuchungsmethoden vom Zustand seines Patienten macht:

  • genaue Befragung über die Symptome, die Geschichte und  die Lebensweise
  • Wahrnehmung der Physiologie und des Ausdrucks des Patienten
  • Untersuchung von Puls, Zunge, Haltung und Bewegung

Aus diesen Erkenntnissen wird die eigentliche "Ursache" der momentanen
Krankheitssituation generiert und ein individueller Weg zur Lösung wird beschritten -
gemeinsam mit dem Patienten auf dem Weg zur Veränderung - den Krankheitsprozess
als Möglichkeit zur Entwicklung zu nutzen und somit wieder "zu Kräften" zu kommen.
Ob dabei auch Akupunktur zum Einsatz kommt, entscheidet sich individuell -
gezielte Übungen (daoistisches Yoga, Meditation etc.) werden von mir immer
mitgegeben, um den eigenen Körper und seine Symptome besser kennenzulernen.

 

Weitere Informationen zur chineischen Medizin finden Sie hier:


Heilpraktiker Seibold, Bremen
Chinesische Medizin und Akupunktur daoistischen Ursprungs,
Taijiquan (Tai Chi Chuan), daoistisches Yoga,
daoistischer Übungsweg (Nei Dan Gong)

Quellenangaben / weiterführende Informationen


    Grundlagen der traditionell chinesischen Medizin (TCM)    Den Geist verwurzeln - Psychosomatik der chinesischen Medizin    Chinesische Medizin: Lehrbuch der Tuina - Therapie

 

Rechtlicher Hinweis

Meine Ausführungen basieren auf den Erkenntnissen der Erfahrungsheilkunde und auf meinen Beobachtungen aus der Praxis. Sie sind (teilweise) wissenschaftlich (noch) nicht belegt und daher schulmedizinisch (noch) nicht anerkannt. Zur besseren Transparenz (sofern möglich) habe ich zu jedem Thema Quellenangaben und aktuelle Studienergebnisse beigefügt.

Heilpraktiker Seibold, Bremen