skip to content

Kiefergelenkbehandlung bei Kiefergelenkstörung (CMD)

Die interdisziplinäre Behandlung
von Kiefergelenkstörungen (CMD) in BremenKiefergelenkstörung (CMD) - Behandlung in Bremen

 

Eine Zusammenarbeit mit dem behandelnden Zahnarzt, Kieferorthopäden
und weiteren Therapeuten erachte ich als in den meisten Fällen als notwendig.
Sollten Sie noch  keinen weiteren Arzt oder Therapeuten aufgesucht haben,
berate ich sie natürlich individuell und je nach Notwendigkeit.

Folgende Untersuchungen sind aufgrund der vielfältigen Ursachen
von Kiefergelenkstörungen (CMD) sinnvoll und werden von mir
mit individueller Gewichtung durchgeführt:

 

An Behandlungsmethoden habe ich seit vielen Jahren mit Folgenden gute Erfahrungen,
die Methoden werden in Abstimmung mit Ihnen individuell ausgewählt:Kiefergelenkstörung (CMD) - Meridiane zeigen die Verbindungen zu Ursachen

 

Meines Erachtens IMMER: Spezielle Übungen für den Alltag,
um die Heilung selbst beeinflussen zu können 
(Krankheit und Gesundheit sind Prozesse, auf die ICH SELBST Einfluss habe)

  • Behandlung des Körper manuell,
    über die TUINA, das manuelle Behandlungsverfahren
    der chinesischen Medizin (betrifft alle Körperschichten,
    von der Haut, die Nerven über das Bindegewebe (Faszien) ,
    die Organe  bis zu den Knochen und Gelenken
    (siehe Faszientherapie)
  • Behandlung mit Akupunktur
    als Begleitung oder erst einmal als Hauptmaßnahme
  • Kräutertherapie mit einheimischen Kräutern
  • Behandlung von psychischen und emotionalen Störungen 
    Kiefergelenkstörungen durch “Stress” bedingen ein Verständnis
    von Stressfaktoren und Reizverarbeitung
  • individuelle Ernährungsempfehlungen 
    Vor Allem dem Kauen als Reizgebung für gesunde Zähne und Kiefer
    kommt hier eine wesentliche Bedeutung zu

 

Speziell zum Thema Physiotherapie (Krankengymnastik)
und Kiefergelenkstörung (CMD)

Wie bereits aus meinem Artikel
Kiefergelenkstörung (CMD), ganzheitlich betrachtet
hervorgeht, ist es meist nicht wirklich sinnvoll, innerhalb einer “15 Minuten Therapie”
übergreifende Störungen zu behandeln.

Die Physiotherapie (Krankengymnastik) kann eine sinnvolle Unterstützung
für den Heilungsprozess darstellen,
allerdings ist dafür meist auch genug Zeit notwendig.

Physiotherapie (Krankengymnastik) muss vom Arzt verordnet werden,
und vor allem Zahnärzte haben in Bezug auf die Kiefergelenkstörung
eine gute Möglichkeit , einen Physiotherapeuten,
der sich mit dem Thema Kiefergelenkstörung auskennt,
umfangreich in die Therapie einzubinden.

Aus meiner Erfahrung heraus macht eine Therapieeinheit
von mindestens 30 Minuten in den meisten Fällen erst Sinn.

Deswegen biete ich eine Physiotherapie (Krankengymnsastik)
in meiner Praxis 
nur mit einem Minimum von 30 Minuten an.

Für die Verordnung heisst das speziell für meine Therapie:

  • als Beispiel für Privatversicherte:
    10 x KG (Krankengymnastik) bei CMD + 10 x Massage
  • Als Beispiel für gesetzlich Versicherte:
    10 x KG Doppel bei CMD
    (Doppel bedeutet: 2 Termine dürfen zu einem zusammengefaßt werden)

 

Diese Verordnungen dürfen von Ihrem Zahnarzt ausgestellt werden.
Bei Unsicherheiten kontaktieren Sie mich vor Vereinbarungen eines Termines.
Ich habe für die Zahnärzte auch ein spezielles Informationsschreiben vorbereitet,
falls es dort Unsicherheiten gibt.

Natürlich kann im Rahmen der Physiotherapie (Krankengymnastik) nur der
Anteil des Bewegungsapparates in der Therapie zur Anwendung kommen.
Die Beratung über weitergehende Möglichkeiten findet allerdings immer Platz.

 

Jürgen Seibold
Heilpraktiker und Physiotherapeut,
Bremen

 

Quellenangaben / weiterführende Informationen

 

Rechtlicher Hinweis

Meine Ausführungen basieren auf den Erkenntnissen der Erfahrungsheilkunde und auf meinen Beobachtungen aus der Praxis. Sie sind (teilweise) wissenschaftlich (noch) nicht belegt und daher schulmedizinisch (noch) nicht anerkannt. Zur besseren Transparenz (sofern möglich) habe ich zu jedem Thema Quellenangaben und aktuelle Studienergebnisse beigefügt.